Zum Hauptinhalt springen

TOP_0024

Jieun Choi »Surfer« 2023

Die Meisterschüler*innen der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe im Museum Ettlingen und im Kunstverein Wilhelmshöhe

Mit: Mohammad Al Helal, Hoyeon Byeon, Jieun Choi, Jiawei Guo, Hanna Heidt, Hyein Jang, HanGyol Kim, Alexandra Lehmann, Georg Mayerhanser, Mara Olschowka, Yukiko Oyama, Olga Richter, Lukas Schönthal, Yvonne Schuster, Sophia Seidler, André Wendland und Hazel Zander

 

11. Mai – 30. Juni 2024

Eröffnung: Samstag 11. Mai 2024
17:00 Uhr Museum Ettlingen im Schloss
19:00 Uhr Kunstverein Wilhelmshöhe

Ein Shuttleservice steht bis 23:00 Uhr zur Verfügung

 

Öffnungszeiten:

Museum Ettlingen im Schloss
Schlossplatz 3, 76275 Ettlingen
Mittwoch bis Sonntag, 13:00 bis 18:00 Uhr

Wegen des Aufbaus der Schlossfestspiele bleibt die Ausstellung vom 13. – 21. Mai geschlossen!

Kunstverein Wilhelmshöhe
Schöllbronner Str. 86, 76275 Ettlingen
Mittwoch bis Sonntag, 15:00 bis 18:00 Uhr


Die 17 Meisterschüler*innen 2024 haben dieses Jahr keine langen Transportwege für ihre Werke. Mit TOP_0024 ist die Kunstakademie Karlsruhe in der Nachbarstadt Ettlingen zu Gast. Die Ausstellung findet dort an zwei Orten statt, sowohl im Museum im Schloss als auch auf der Wilhelmshöhe, wo der Kunstverein zuhause ist.

Die Ausstellung der herausragenden Absolvent*innen ist seit 2001 als Wanderausstellung konzipiert. Das Ziel dabei ist es die Studierenden auf den Schritt in unbekannte Kunstinstitutionen vorzubereiten und sich außerhalb des geschützten Raums der Kunsthochschule innerhalb von Baden-Württemberg bekannt zu machen. Die Reiseliste reicht mittlerweile von Mannheim und Heidelberg im Norden, Basel im Süden bis nach Ulm im Osten. Nun also das Naheliegende, was natürlich mit der Hoffnung verbunden ist, dass die Karlsruher Kunstfreund*innen auch den Weg nach Ettlingen finden.

Sechs Jahre Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste liegen nun hinter den jungen Künstler*innen. Sie haben schon vor einiger Zeit ihre Diplomprüfung abgelegt und sind nun Teilnehmer*innen des Meisterschüler*innen-Programms, das in seiner Form einzigartig ist. Karlsruher Meisterschüler*innen sind ausgewählt und stammen aus verschiedenen Klassen – Klassen für Bildhauerei wie Klassen für Malerei/Grafik. Sie bilden keine Meisterklasse, wie andernorts, sondern arbeiten in den zwei Meisterschüler*innen-Semestern in ihrer Klasse weiter. Das gemeinsame Projekt sind diese Meisterschüler*innen-Ausstellung und die damit verbundene Katalogproduktion.

Der Katalog, für dessen Produktion die Werkstatt Digitale Medien der Akademie mit Manfred Brosch und Julian Hepner verantwortlich ist, besteht aus 17 Einzelbeiträgen, aktuellen Portfolios, die als Grundlage für den Beginn der künstlerischen Selbstständigkeit dienen. Die Studierenden wurden dabei auch vom Leiter der Akademie-Werkstatt für Fotografie, Alexander Theis, begleitet.

Ein akademischer Abschluss im Studiengang Freie Kunst ist nicht mit einer gesicherten Berufsperspektive verbunden, das wissen die Studierenden vom Beginn ihres Studiums an. Für die Meisterschüler*innen geht es nun darum, den Übergang ins freie Künstlerdasein zu bewerkstelligen. Die Meisterschüler*innen-Ausstellung, die TOP_0024 des aktuellen Jahrgangs, ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Hier konzentriert sich die Suche nach einer eigenen künstlerischen Ausdrucksweise jeder/jedes Einzelnen. Gleichzeitig treffen 17 verschiedene Positionen aufeinander, die die Breite der künstlerischen Möglichkeiten an der Akademie beschreiben, die weit über die klassischen Begriffe von Malerei und Bildhauerei hinausreichen. Dies ist für die Studierenden eine Herausforderung. Die Meisterschüler*innen-Ausstellung wird von der künstlerischen Lehre kuratorisch begleitet. Diese Aufgabe hat in Ettlingen Professorin Sophie von Hellermann übernommen.

TOP_0024 Flyer (PDF)

 

zurück